Dieser Blog ist in Rente, er dient nur noch als Archiv.
Unser neuer Blog findet sich unter www.kanuschule.ch/blog

Mittwoch, 8. Dezember 2010

15m Wasserfall für Nichtpaddler?

Auch das geht: Wildwasser V für Nichtpaddler. Oder geht's eher nicht? Film schauen und Meinung bilden (an's Eingemachte geht's ab Minute 41)...

Video auf  ServusTV.com

Für eine Ausgabe der Sendung Celebs go Extreme von Red Bull TV liess sich die deutsche Schauspielerin Nora Tschirner vom Weltklasse-Kajaker Steve Fisher fünf Tage lang trainieren, um zum Schluss den Ribo-Fall runterzustürzen.

Nicht erst seit den vermehrten Wasserfall-Weltrekorden der letzten Zeit gibt es Diskussionen, ob denn hohe Fälle schwierig sind und paddlerisches Können brauchen, oder nur Ignoranz gegenüber der Verletzungsgefahr.

Was ist eure Meinung?

3 Kommentare:

Anonymous Anonym meinte...

Ey Mädels,
hab den Beitrag im ServusTV gesehen... das war voll grenzwertig, weil das Mädel schon die Einfahrt verbockt hatte und mit Schieflage nach reichts eingefahren ist. Das hätte ganz böse blaue Flecken geben können... ;-)Da hätten dann die 20 Paddler ringsum auch nichts mehr helfen können...
Gruss
Dani

8. Dezember 2010 um 21:55  
Anonymous Anonym meinte...

Verstehe Steve nicht, dass er das mitgemacht hat, schade.
Viel zu grosses Risiko eingegangen aus meiner Sicht. Das nächste Mal klappts vielleicht nicht mehr!

Grüsse, Kurt

12. Dezember 2010 um 18:22  
Blogger insolence meinte...

Um solches Wildwasser souverän zu fahren, bedarf man in Einzelfällen Monate, meist jedoch mehrerer Jahre der intensiven körperlichen und mentalen Vorbereitung. Meiner Meinung nach keine besonders kluge Aktion, jemand nach 5 Tagen dann da runter zu schicken, das kann nicht gutgehen und ist auch nicht gut gegangen

31. Dezember 2010 um 18:26  

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite